Flugzeugabsturz in Indonesien: Zerbrach die Maschine beim Aufprall aufs Wasser?

© AFP 2022 / ADEK BERRYMitarbeiter des indonesischen Roten Kreuzes versprühen Desinfektionsmittel während der Such- und Rettungsarbeiten vor der Küste nahe des Hafens von Tanjung Priok, nachdem eine Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Sriwijaya Air am 9. Januar in die Javasee gestürzt war.
Mitarbeiter des indonesischen Roten Kreuzes versprühen Desinfektionsmittel  während der Such- und Rettungsarbeiten vor der Küste  nahe des Hafens von Tanjung Priok, nachdem eine Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Sriwijaya Air am 9. Januar  in die Javasee gestürzt war.  - SNA, 1920, 11.01.2021
Das am Samstag verunglückte Passagierflugzeug Boeing 737-524 der Fluggesellschaft Sriwijaya Air könnte, als die Maschine über der Javasee abstürzte, beim Aufprall auf das Wasser in Trümmer gegangen sein. Dies berichtet die Zeitung „The Strait Times“ am Montag.
„Es ist noch nicht endgültig geklärt... Die vorläufigen Daten deuten aber darauf hin, dass das Flugzeug beim Aufprall auf das Wasser auseinandergebrochen ist“, zitiert die Zeitung Nurcahyo Utomo, den Leiter der Flugsicherheitsermittlung bei der Nationalen Kommission für Verkehrssicherheit (KNKT). Wäre die Maschine in der Luft auseinandergebrochen, so wären die Wrackteile über ein größeres Gebiet verstreut worden, fügte er hinzu.
Rettungsaktion nach Flugzeugunglück in Indonesien - SNA, 1920, 10.01.2021
Boeing-Absturz in Indonesien: Flugzeug soll nach Abheben in starke Turbulenzen geraten sein
Nach Angaben der Zeitung ist der ungefähre Standort des Flugschreibers der Maschine festgestellt worden. Laut dem KNKT-Chef, Soerjanto Tjahjono, empfingen die Suchmannschaften zwei Notsignale, die von der Black Box auf dem Meeresboden in 23 Metern Tiefe gesendet wurden.
Die Boeing 737-500 der Airline Sriwijaya war am Samstag kurz nach dem Start in der Hauptstadt Jakarta vom Radar verschwunden. Sie war unterwegs nach Pontianak auf der Insel Borneo. Wie Daten des schwedischen Internetdienstes Flightradar24 zeigen, verlor die Maschine etwa vier Minuten nach dem Abheben innerhalb von einer Minute mehr als 3300 Meter Höhe.
Wrackteile der verunglückten Maschine wurden in der Javasee nahe der Insel Laki in 23 Metern Tiefe gefunden. Nach Informationen der betroffenen Fluggesellschaf Sriwijaya Air waren 56 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord. Die Ursache des Unglücks ist noch unklar. Nach Angaben des indonesischen Rettungsdienstes hatte die Maschine kein Notsignal gesendet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала