USA beenden Beschränkungen für offizielle Kontakte mit Taiwan

© REUTERS / POOLUS-Außenminister Mike Pompeo
US-Außenminister Mike Pompeo - SNA, 1920, 10.01.2021
Die Vereinigten Staaten haben die eigenen Beschränkungen im Umgang mit Regierungsvertretern von Taiwan aufgehoben. Mit der jahrzehntelangen Praxis, die der Beschwichtigung Pekings gedient habe, sei jetzt Schluss, erklärte der scheidende US-Außenminister Mike Pompeo.
Er lobte Taiwan als eine sich dynamisch entwickelnde Demokratie und einen verlässlichen Partner der USA. Die US-Regierung habe seit Jahrzehnten Beschränkungen im Umgang von amerikanischen Diplomaten und Regierungsvertreten mit deren Ansprechpartnern in Taiwan selbst auferlegt, so Pompeo in einem Statement.
Weltgesundheitsorganisation (WHO) - SNA, 1920, 09.01.2021
Covid-19 auf der Spur: China „bereit“ für Ankunft von WHO-Experten
„Die Regierung der Vereinigten Staaten hatte diese Maßnahmen einseitig ergriffen, um das kommunistische Regime in Peking zu beschwichtigen. Damit ist jetzt Schluss.“
In den USA steht in Kürze ein Regierungswechsel bevor: Am 20. Januar soll Joe Biden als neuer Präsident vereidigt werden und sein Amt antreten. Der 78-jährige Demokrat hat Antony Blinken für die Nachfolge von Außenminister Mike Pompeo nominiert.
Mit ihren milliardenschweren Waffendeals mit Taiwan sorgen die Vereinigten Staaten für Unmut in China, das den Inselstaat als seine Provinz betrachtet und von seinen Partnern verlangt, keine offiziellen Kontakte mit der Regierung in Taipeh zu unterhalten.
Das Außenministerium in Peking zählt die Taiwan-Frage zu den heikelsten in den Beziehungen mit Washington.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала