Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Mutationen in Großbritannien und Südafrika: Nächste Corona-Variante nun in Japan registriert

© AP Photo / Hiro KomaeCoronavirus in Japan
Coronavirus in Japan - SNA, 1920, 10.01.2021
Abonnieren
Japan hat am Sonntag die Entdeckung einer neuen Variante des Coronavirus gemeldet. Diese ist nach Angaben des japanischen Gesundheitsministeriums bei vier Reisenden aus dem brasilianischen Bundesstaat Amazonas nachgewiesen worden.
Sie sei nicht identisch mit den bisher in Großbritannien und Südafrika nachgewiesenen Erreger-Varianten, zitiert die Deutsche Presse-Agentur den Chef der japanischen Gesundheitsbehörde, Takaji Wakita. Es gebe aber bislang keine Hinweise, dass diese dritte neue Variante ebenfalls sehr infektiös sei. Ob gegen sie die bisherigen Impfstoffe wirksam seien, werde untersucht.
Ein Krankenwagen in Frankreich  - SNA, 1920, 09.01.2021
Sorge in Frankreich wegen mutierter Corona-Variante – Ausgangssperre vorgezogen
Die vier Personen seien am 2. Januar aus dem Amazonasgebiet in Brasilien kommend in Tokio gelandet, und sofort am Flughafen Haneda in Quarantäne gegangen, teilte das japanische Gesundheitsministerium mit. Ein über 40 Jahre alter Mann sei mittlerweile im Krankenhaus, nachdem sich bei ihm akute Atemprobleme eingestellt haben. Zwei andere Passagiere würden unter Symptomen wie Hals-und Kopfschmerzen sowie Fieber leiden. Eine Person im Teenageralter weise keine Symptome auf.
Ende Dezember wurden eine Variante des Coronavirus (B.1.1.7) in Großbritannien sowie eine ähnliche (501Y.V2) in Südafrika nachgewiesen, die ersten Analysen zufolge ansteckender sein könnten als die bisher kursierenden. Deutschland und zahlreiche andere Staaten hatten daraufhin Flugverbote und Reisebeschränkungen für Passagiere aus diesen Ländern verhängt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала