Absturz in Indonesien: Flugschreiber der Boeing entdeckt

© AP PhotoRettungsaktion nach Flugzeugunglück in Indonesien
Rettungsaktion nach Flugzeugunglück in Indonesien - SNA, 1920, 10.01.2021
Einen Tag nach dem Flugzeugunglück in Indonesien haben die Einsatzkräfte nach Angaben der Agentur AFP die Flugeschreiber der Boeing 737-500 entdeckt. An Bord der Passagiermaschine, die kurz nach dem Start in Jakarta ins Meer gestürzt war, befanden sich 62 Menschen.
Das Flugzeug war am Samstagnachmittag (Ortszeit) auf dem Weg nach Pontianak auf der Insel Borneo, als es plötzlich vom Radar verschwand. Die Wrackteile wurden in der Javasee nahe der Insel Laki in 23 Metern Tiefe gefunden.
Eine Boeing 737-524 der Airline Sriwijaya - SNA, 1920, 09.01.2021
Flugzeugabsturz in Indonesien: Teile von Wrack und Leichen gefunden – Medien
Nach Informationen der betroffenen Fluggesellschaf Sriwijaya Air waren 56 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord. Alle Insassen seien Indonesier gewesen. Es gibt bislang keine Hinweise auf Überlebende.
Die Ursache des Unglücks ist noch unklar. Nach Angaben des indonesischen Rettungsdienstes hatte die Maschine kein Notsignal gesendet.
Laut Angaben des schwedischen Internetdienstes Flightradar24 verlor die Maschine wenige Minuten nach dem Abheben innerhalb von einer Minute mehr als 3300 Meter Höhe. Die Spur verlor sich danach im Meer nördlich der indonesischen Hauptinsel Java.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала