„Nächste Winterwochen wohl schwierigste Phase der Pandemie” – Merkel

© REUTERS / HANNIBAL HANSCHKEBundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel  - SNA, 1920, 09.01.2021
In ihrem ersten Video-Podcast im neuen Jahr betont Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass die kommenden Winterwochen die wohl schwierigsten der Pandemie sein werden. Sie hat die Dauer der Corona-Maßnahmen auch von deren Umsetzung abhängig gemacht.
„Es ist ein Jahresanfang mit gemischten Gefühlen. Da ist die Hoffnung, die wir mit diesem neuen Jahr verbinden, die berechtigte Hoffnung, dass wir Schritt für Schritt das Coronavirusin den Griff und Freiheiten zurückbekommen. Und da ist diese gefährliche zweite Welle der Pandemie, in der unser Land wie so viele europäische Länder steckt. Diese nächsten Winterwochen sind die wohl schwierigste Phase der Pandemie”, so Merkel.
Sie hat die Dauer der Corona-Maßnahmen auch von deren Umsetzung abhängig gemacht.

„Je konsequenter wir heute sind, desto schneller werden wir den Zustand der Kontrolle wiederherstellen können, desto kürzer wird die Zeit sein, in der wir mit solchen Einschränkungen leben müssen”, sagt Merkel in ihrem Podcast und verweist auf die Einschätzung von Wissenschaftlern.

Deshalb seien der bis zum 31. Januar verhängte Lockdown und die Einschränkung im Privatbereich wichtig. Merkel betont, dass die Virus-Mutation die Gefahr einer Ausbreitung noch verstärke. Deshalb seien die Maßnahmen zwar hart, aber „zwingend erforderlich”. Bund und Länder werden am 25. Januar erneut über die Corona-Beschränkungen beraten.
Impfung mit Pfizer-Vakzine in New York - SNA, 1920, 09.01.2021
Verabreichung zweiter Impfdosis nicht aufschieben – Ständige Impfkommission Deutschlands

Tempo des Impfens wird zunehmen

Hoffnung auf Besserung mache der Impfstart. Das Tempo beim Impfen werde zunehmen, so Merkel. Und es werde genügend Impfstoff geben, um schließlich jedem in Deutschland ein Impfangebot machen zu können.
„Wir werden in Deutschland genügend Impfstoff für alle verfügbar haben”.
Bundeskanzlerin Angela Merkel  - SNA
Angela Merkel
Bundeskanzlerin
Man werde Monat für Monat mehr Menschen und „schließlich jedem, der das möchte, ein Impfangebot machen können - und ich hoffe, möglichst viele werden es dann auch annehmen.” Es sei völlig richtig gewesen, den Impfstoff europäisch zu beschaffen. „Kein Land, auch Deutschland nicht, wäre sicher vor dem Virus, wenn seine Freunde und Nachbarn es nicht wären”, betont die Kanzlerin.

Corona-Lage in Deutschland

In Deutschland steigt die Zahl der bestätigten Infektionen binnen Tagesfrist um 24.694 auf 1.891.581 Millionen, wie aus Daten auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI) (Stand: 09.01.2021, 00:00 Uhr) hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle legt demnach um 1083 auf 39.878 zu. Genesen sind laut Internetseite des RKI rund 1.511.800 Menschen, rund 17.700 mehr als am Vortag. Aktuell gibt es in Deutschland 340.100 Menschen, die aktiv an Covid-19 erkrankt sind, 5900 mehr als am Vortag.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала