Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Kapitol-Stürmung: Schäuble will Sicherheit des Bundestags prüfen

© AP Photo / Jean Francois BadiasBundestagspräsident Wolfgang Schäuble (Archiv)
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (Archiv) - SNA, 1920, 08.01.2021
Abonnieren
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble will prüfen, welche Schlussfolgerungen aus den Vorfällen in Washington für den Schutz des Bundestages zu ziehen sind. Der Linke Fabio De Masi sieht die Verantwortung dafür hierzulande bei der AfD.
Wolfgang Schäuble (CDU) macht sich nach der Eskalation in Washington Sorgen um die Sicherheit im Bundestag. Wie die Bundestagsverwaltung mitteilte, will der Bundestagspräsident „in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbeauftragten der Fraktionen sowie dem Land Berlin und dem Bundesinnenministerium prüfen“, welche Schlussfolgerungen aus den Vorfällen in Washington für den Schutz des Bundestages zu ziehen seien. Dazu sei bei der deutschen Botschaft in den USA ein Bericht angefordert worden, wie es zu den Ereignissen kommen konnte.
Der Bundestagsabgeordnete Fabio De Masi (Die Linke) befürchtet, dass der Bundestag dann mehr abschirmt werde. Bisher seien ausländische Besucher immer „beeindruckt gewesen, wie frei man sich um den Bundestag bewegen konnte und wie transparent die Architektur ist“, so De Masi auf Twitter. Als Hauptgrund für erhöhten Sicherheitsbedarf sieht er die AfD. Die rechte Partei hatte im November Eindringlinge in das Parlament geschleust, die Abgeordnete attackiert und belästigt hatten.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала