FBI fahndet nach mutmaßlichem Bombenleger vom US-Kapitol

© AP Photo / Jose Luis MaganaFBI-Beamte während Protesten in Washington am 6. Januar 2021
FBI-Beamte während Protesten in Washington am 6. Januar 2021 - SNA, 1920, 08.01.2021
Die US-Sicherheitsbehörde FBI hat das Foto eines Mannes veröffentlicht, der einer Bombenlegung in Washington während der Ausschreitungen vom Mittwoch verdächtigt wird.
Auf der Aufnahme trägt der Mann eine Maske und Handschuhe und hat ein unbekanntes Objekt bei sich. Es wird vermutet, dass er zwei Rohrbomben gelegt hatte.
„Um ungefähr 13.00 Uhr am 6. Januar 2021 erhielten mehrere Strafverfolgungsbehörden Berichte über eine mutmaßliche Rohrbombe mit Drähten im Hauptquartier des Republikanischen Nationalkomitees (RNC)”, hieß es beim FBI.
Später liefen außerdem Berichte über eine Rohrbombe im Hauptquartier des Demokratischen Nationalkomitees (DNC) ein.
Für Hinweise über den Aufenthalt des Verdächtigen bietet das FBI eine Belohnung in Höhe von 50.000 Dollar.
Zuvor war berichtet worden, dass während der Ausschreitungen in der US-Hauptstadt zwei explosive Geräte aufgedeckt und entschärft worden waren.
Proteste in Washington
Am Mittwoch erstürmten Anhänger des scheidenden Präsidenten Donald Trump das US-Parlamentsgebäude Kapitol, als dort der Prozess der formellen Bestätigung von Joe Biden als gewählter Präsident lief. Die Protestler griffen die Bereitschaftspolizei mit Rohren und chemischen Reizstoffen an. Vier Menschen kamen während der Proteste ums Leben – darunter eine Frau, die von der Polizei erschossen wurde.
Anhänger des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump beim Kapitol-Sturm am 6. Januar - SNA, 1920, 07.01.2021
Krawall am Kapitol Teil marktradikaler Kriegführung? – Soziologin Milev zur Lage in den USA
Angesichts der heiklen Situation reichten viele Mitarbeiter des Weißen Hauses ihren Rücktritt ein. Viele US-Politiker von beiden Seiten sowie mehrere Politiker weltweit machten Trump für die Ausschreitungen verantwortlich, weil er die Wahlergebnisse nicht anerkennen wollte und seine Anhänger dazu angestiftet hatte, für ihre Veränderung weiter zu kämpfen.
Am Donnerstag verurteilte Trump in einem Statement die Krawalle am Kapitol und versprach, er werde die geordnete Machtübergabe an seinen Herausforderer sicherstellen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала