Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ermittlungen von Pannenjet 737 Max: Boeing muss 2,5 Milliarden Dollar zahlen

© AP Photo / Andre PennerEine Boeing 737 Max der brasilianischen Fluglinie Gol
Eine Boeing 737 Max der brasilianischen Fluglinie Gol - SNA, 1920, 08.01.2021
Abonnieren
Nach einem Vergleichsabkommen mit dem US-Justizministerium muss der Flugzeughersteller Boeing Entschädigungsgeld und Strafen in einer Gesamtsumme von 2,5 Milliarden US-Dollar zahlen, meldet Reuters.
Der am Donnerstagabend angekündigte Deal bedeutet den Abschluss der fast zwei Jahre dauernden Untersuchung des Passagierjets Boeing 737 Max nach Abstürzen in Indonesien und Äthiopien, bei denen 346 Menschen starben.
Gemäß dem Vergleich, der Boeing vor einer strafrechtlichen Verfolgung bewahrt, muss das Unternehmen 243,6 Millionen Dollar Strafe, eine Entschädigung für Fluglinien in Höhe von 1,77 Milliarden Dollar sowie 500 Millionen Dollar Entschädigung für Familien der Opfer zahlen.
Die Abstürze „deckten betrügerisches und irreführendes Verhalten von Mitarbeitern eines der weltweit führenden Hersteller von kommerziellen Flugzeugen auf”, erklärte der amtierende stellvertretende Generalstaatsanwalt David Burns in einer Erklärung zum Vergleichsabkommen.
„Die Mitarbeiter von Boeing bevorzugten Gewinn statt Offenheit, indem sie wesentliche Informationen über den Betrieb ihres 737 MAX-Flugzeugs verheimlichten und sich bemühten, ihre Täuschung zu vertuschen”, sagte Burns weiter.

Pannenflieger 737 Max

Am 29. Oktober 2018 stürzte eine Boeing 737 Max 8 der Fluglinie Lion Air kurz nach dem Abflug aus der indonesischer Hauptstadt Jakarta über der Javasee ab. Ein Flugzeug des gleichen Modells verunglückte in Äthiopien während eines Flugs nach Nairobi. Alle Insassen der beiden Jets kamen ums Leben – 346 Menschen insgesamt. Schon am Anfang der Ermittlungen wurde klar, dass an beiden Unglücken das neue Flugkontrollsystem MCAS schuld war. MCAS habe falsche Werte vom Anstellwinkelsensor erhalten und mit gefährlichen Korrekturen der Flugzeugposition beim Abheben reagiert.
Boeing 737 Max - SNA, 1920, 26.12.2020
Wieder Panne bei Boeing 737 Max: Flugzeug muss wegen Triebwerk-Problemen notlanden
Seit März 2019 blieben weltweit alle Jets der Serie im Rahmen eines globalen Flugverbots am Boden. In November 2020 erteilte die US-Flugaufsichtsbehörde FAA eine Wiederzulassung des Flugzeugs.
In Dezember 2020 hob erstmals seit 20 Monaten ein 737-Max-Flieger ab, nachdem die brasilianische Fluggesellschaft Gol den Betrieb des Jets wiederaufgenommen hatte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала