Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Über 50 Prozent Elektro-Autos: Norwegen stellt Rekord auf – mit VW an der Spitze

© CC0 / andreas160578 / PixabayElektroauto (Symbolbild)
Elektroauto (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.01.2021
Abonnieren
Norwegen hat alle abgehängt, wenn es um E-Autos geht. 2020 hat deren Anteil sogar 50 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge überschritten. Gleichzeitig hängte Volkswagen den Marktführer Tesla in diesem Bereich ab. Pikant allerdings ist: das Land mit Ökostrom und E-Autos ist zugleich der größte Ölförderer Europas.
Norwegen hat sich zum Vorreiterland bei E-Autos entwickelt. Das Ziel des skandinavischen Landes: ab 2025 nur noch Autos mit Nullemission zulassen. Dafür lässt es der Staat nicht an Fördergeldern fehlen. Und es geht rasant voran. Lag 2019 der Anteil solcher Fahrzeuge bereits bei 42,4 Prozent, wurde im Jahr 2020 die 50-Prozent-Marke überschritten, genauer: 54 Prozent.
Aber nicht nur das: Deutsche Fahrzeuge haben offenbar den Autobauer Tesla in Norwegen abgehängt. Zuvor war das „Model 3“ des US-Motorkonzerns das meistverkaufte batteriebetriebene Fahrzeug. Auf Platz eins landete diesmal jedoch die Volkswagenmarke Audi mit 9227 Fahrzeugen, Teslas „Model 3“ liegt mit 7770 deutlich zurück, dicht gefolgt vom „ID.3“ von Volkswagen.
E-Auto (Symbolbild) - SNA, 1920, 05.01.2021
Rekord in Norwegen: Bei Neuzulassungen mehr Elektroautos als Benziner
Gleichzeitig ist Norwegen mit 49 Prozent Anteil das Land mit der höchsten Erdölförderung in der Europäischen Union. Deutschland liegt im Vergleich bei gerade einmal zwei Prozent. Die fossilen Brennstoffe Öl und Gas haben die Skandinavier stark besteuert und damit einen Fonds aufgebaut, aus dem ein rapider Aufbau erneuerbarer Energien möglich wurde. Der Strom in Norwegen kommt tatsächlich zu fast 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Durch diese Einnahmen werden auch E-Auto-Zuschüsse möglich, die sie günstiger machen als Verbrennerfahrzeugen.
Zählt man zu den 54 Prozent Elektrofahrzeugen übrigens noch Hybridfahrzeuge, dann liegt Norwegen sogar bei 83 Prozent. Heißt im Umkehrschluss: Nur 17 Prozent der verkauften Autos sind reine Benziner oder Dieselfahrzeuge. Die Daten wurden am Dienstag vom norwegischen Straßenverband OFV veröffentlicht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала