Kurilen-Vulkan stößt Aschesäule in Kilometerhöhe aus - Augenzeugen-Video

Der Vulkan Ebeko auf der Insel Paramushir, der zweitgrößten Insel der zu Russland gehörenden Inselgruppe der Kurilen, hat am Donnerstagmorgen eine 3,5 Kilometer hohe Aschensäule ausgestoßen, wie Medien berichten.
Zuerst wurde am Donnerstag eine 2,1 Kilometer hohe Aschewolke über dem Ebeko-Vulkan registriert. Eine halbe Stunde später stieg die Aschesäule bis in 3,5 Kilometer Höhe.
Die Asche breitete sich demnach fünf Kilometer nordöstlich des Vulkans aus.
Augenzeugen hielten das Naturereignis auf Video fest.
Der Ebeko-Vulkan produziert seit dem 20. Oktober 2016 regelmäßig Asche. Laut Experten ist das eine normale Aktivität für einen Vulkan. Seine größte Aschewolke wurde am 31. August 2018 registriert. Damals stieg die Asche bis in sechs Kilometer Höhe.
Der 1156 Meter hohe Vulkan Ebeko gilt als einer der aktivsten Vulkane der Kurilen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала