Rätsel in Wales: Alte Glotze kappt 18 Monate lang Internet-Empfang eines gesamten Dorfes

CC0 / StockSnap / Pixabay / Fernsehen (Symbolbild)
Fernsehen (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.01.2021
In einem walisischen Dorf ist jeden Morgen um 7 Uhr das Internet rätselhaft ausgefallen. Bis dann Experten nach monatelanger Forschung den Sündenbock gefunden haben.
18 Monate lang ist das Dorf Aberhosan bei der Kleinstadt Machynlleth im ländlichen Wales und den umliegenden Gemeinden von einem modernen Rätsel geplagt worden. Jeden Tag gegen sieben Uhr morgens wurde die Breitbandverbindung unterbrochen.
Anderthalb Jahre lang beschwerten sich die Bewohner regelmäßig bei ihren Internetanbietern. Ingenieure wurden entsandt, um das Problem zu beheben. Große Kabelabschnitte wurden ausgetauscht, aber das Problem selbst wurde nicht gefunden.

Chef-Ingenieure finden die Quelle

Schließlich schickte der Telekom-Betreiber „Openreach“ seine Chef-Ingenieure ins Spiel. Das Team, wurde vom örtlichen „Openreach“-Ingenieur Michael Jones kontaktiert und kam persönlich nach Aberhosan um das Problem zu beheben.
„Nachdem wir alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft hatten, wollten wir einen letzten Test durchführen, um festzustellen, ob der Fehler durch ein Phänomen namens SHINE (Single High-Level Impulse Noise) verursacht wurde, bei dem elektrische Störungen von einem Gerät verursacht werden, was dann Auswirkungen auf die Breitbandverbindung haben kann“, so Jones in einer Erklärung.
„Mit einem Gerät namens ‚Spectrum Analyzer‘ gingen wir um sechs Uhr morgens im strömenden Regen im Dorf auf und ab. Wir wollten sehen, ob wir ein elektrisches Rauschen finden konnten, das unsere Theorie stützt. Und um 7 Uhr passierte es dann: Unser Gerät stellte einen großen Stoß elektrischer Interferenz fest.“
Brexit (Symbolbild) - SNA, 1920, 05.01.2021
Brexit-Handelsabkommen bezeichnet Software aus den Neunzigern als „modern“

Fernseher schaltet Internet ab

Die Quelle dieses „elektrischen Rauschens“ konnte auf ein Grundstück im Dorf eingegrenzt werden. Es stellte sich heraus, dass die Bewohner jeden Morgen um sieben Uhr, wie ein Uhrwerk, ihren alten Fernseher einschalteten, wodurch das Breitband für das gesamte Dorf ausgeschaltet wurde.
Die Fernseh-Besitzer waren laut Jones ziemlich beschämt, dass sie die Ursache für die Internetprobleme des ganzen Dorfes gewesen sind. Sie stimmten sofort zu, das Gerät nie wieder zu verwenden.
Probleme dieser Art seien nicht selten. Jedes Elektrogerät könne Auswirkungen auf die Internetverbindung haben, erklärte Suzanne Rutherford, Openreach-Chef-Ingenieurin für Wales.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала