Dutzende US-Fliegerbomben aus Zeiten des Vietnamkrieges in Laos entschärft

CC0 / DEZALB / Pixabay / Laos (Symbolbild)
Laos (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.01.2021
Russische Sprengtechniker haben im Rahmen der humanitären Minenräumung in Laos Kassetten-Fliegerbomben aus US-Produktion entschärft. Dies geht aus einer Mitteilung des Pressedienstes des russischen Verteidigungsministeriums am Mittwoch hervor.
Nach Angaben der Behörde haben Fachleute des Internationalen Minenschutzzentrums der russischen Streitkräfte seit November 2020 bereits mehr als 100 explosive Gegenstände im Raum des Flugplatzes Thong Hai Hin in der Provinz Xieng Khouang entdeckt und rund einen Hektar Fläche geräumt.

„Die von den russischen Sprengtechnikern entdeckten explosiven Gegenstände gehören zum Typ der Kassetten-Fliegerbomben aus US-Produktion sowie zum Typ der Artilleriemunition unterschiedlichen Kalibers“, hieß es im Verteidigungsministerium.

Das Besondere an der Minenräumung in diesem Gebiet sei, dass die Munition aus großer Tiefe (1,7 Meter) herausgeholt worden sei und zudem große Mengen an ferromagnetischen Elementen enthalten habe, was die Sucharbeit verlangsamte.
Eine Gruppe bestehend aus 32 russischen Sprengtechnikern war im November 2020 nach Laos geschickt worden. Das war bereits der dritte Einsatz von Fachleuten aus dem Internationalen Minenschutzzentrum in Laos. Die beiden ersten Einsätze waren von Oktober 2018 bis März 2019 und von Oktober 2019 bis März 2020 erfolgt. Damals wurden 110 Hektar Fläche geräumt und 1180 explosive Gegenstände entdeckt und vernichtet. Es handelte sich größtenteils um US-amerikanische Kassetten-Fliegerbomben, die die USA während des Vietnam-Krieges im Zeitraum 1964 bis 1973 über Laos abgeworfen hatten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала