Das tut weh! Lotto-Gewinner holt 11,3 Millionen Euro nicht rechtzeitig ab

CC0 / Hermann Traub / Lotto (Symbolbild)
Lotto (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.01.2021
Aus Glückspilz wird Pechvogel: Ein Lottogewinner aus dem Raum Reutlingen in Baden-Württemberg hatte drei Jahre Zeit, um seinen Gewinn in Höhe von 11,3 Millionen Euro abzuholen. Zum Jahreswechsel ist die Frist abgelaufen – und der Anspruch auf das Geld ist nun endgültig futsch.
„Das Happy End blieb leider aus“, sagte der Geschäftsführer der Staatlichen Toto-Lotto GmbH, Georg Wacker, am Montag in Stuttgart. Der Gewinner habe seinen Anspruch in Höhe von 11,3 Millionen Euro nicht rechtzeitig abgeholt, der Gewinn sei daher zum Jahreswechsel verfallen.Die Summe fließe nun in den Topf für Sonderauslosungen – komme also bundesweit Lotto-Spielern in Form von zusätzlichen Gewinnen wie Geldprämien oder Autos zugute.
Der bislang unbekannte Tipper war seit der Ziehung im April 2017 gesucht worden. Lottogewinne verjähren drei Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem gespielt wurde.
Einen nicht abgeholten Gewinn dieser Höhe habe es im Südwesten bisher nicht gegeben, teilte die Lotto GmbH mit. Glückspilze machten ihre Millionengewinne üblicherweise nach wenigen Tagen geltend. Den Spielschein hatte er anonym in einer Lotto-Annahmestelle im Stadtgebiet Reutlingens abgegeben. Der Gewinn ist komplett steuerfrei. Dazu muss der Gewinner die gültige Spielquittung vorlegen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала