Regionalbahn in NRW beschossen – Mordkommission ermittelt

© AP Photo / Michael ProbstZüge der Deutschen Bahn (Archivbild)
Züge der Deutschen Bahn (Archivbild) - SNA, 1920, 03.01.2021
In Lüdenscheid im Sauerland ist am Samstagabend ein Zug beschossen worden. Verletzt wurde nach Behördenangaben niemand. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen auf.
Wie die Staatsanwaltschaft Hagen, die Polizei Hagen und des Märkischen Kreises in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, fielen die Schüsse gegen 21 Uhr auf der Bahnstrecke in Höhe der Wehberger Straße. Hierbei seien mehrere Fenster beschädigt worden.
„Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Bei der Tätersuche wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Die Mordkommission in Hagen hat ihre Ermittlungen aufgenommen.“
Ein Zug der Deutschen Bahn - SNA, 1920, 27.12.2020
Deutsche Bahn will demnächst Fahrverbot für Maskenverweigerer verhängen
Man müsse abwarten, was die Spurensicherung ergebe, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag laut dpa. Ergebnisse würden nicht vor Montag mitgeteilt. Zur Art der Munition könne man noch nichts sagen.
„Die Scheiben sind gesplittert, aber nicht zerborsten. Es ist nicht durchgeschlagen, glücklicherweise.“
Zeitweise suchte die Polizei auch mit Hilfe eines Hubschraubers nach den Tätern. Wegen der Ermittlungen war der Streckenabschnitt zwischen Kierspe und Lüdenscheid nach Angaben der Deutschen Bahn für den Bahnverkehr gesperrt. Es wurde ein Ersatzverkehr mit einem Bus eingerichtet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала