Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Pakistan: Als Werwolf verkleideter Mann sorgt zu Silvester für Schrecken - Foto

© AP Photo / Muhammad SajjadEin Geschäft mit Silvester-Dekorationen in Peschawar, Pakistan
Ein Geschäft mit Silvester-Dekorationen in Peschawar, Pakistan - SNA, 1920, 02.01.2021
Abonnieren
Ein Mann aus der pakistanischen Stadt Peschawar hat die Corona-Beschränkungen im Land offenbar zu ernst genommen und statt einer Mund-Nase-Bedeckung eine Werwolf-Maske aufgesetzt. Für Aufsehen sorgte aber nicht nur sein Outfit, berichtet das Portal „tag24.de“.
Pünktlich zum Jahreswechsel setzte sich der junge Mann nach Angaben des Portals eine Werwolf-Maske auf und fuhr mit seinem Motorrad durch die Straßen seines Viertels. Dabei wollte er offenbar den Passanten Angst machen und habe alle Menschen, die ihm begegnet seien, lautstark angebrüllt. Kurz danach sei der Störenfried von der Polizei festgenommen worden, heißt es.
Ein Foto von dem „Werwolf-Mann“ in Handschellen und zwei Polizeibeamten ging sofort viral auf Twitter und sorgte für gemischte Reaktionen.
Einige Nutzer zeigten sich mit dem Verhalten der Polizisten unzufrieden und wiesen darauf hin, dass die Beamten keine Bilder von dem Mann machen sollten, der angeblich versucht hatte, seine Nachbarschaft zu terrorisieren.
Andere verteidigten die Tat und führten sie auf die Corona-Beschränkungen zurück: „Die Leute haben Angst vor dem Kerl und kommen während der Covid-Zeiten nicht zum neuen Jahr heraus, jeder bleibt in Sicherheit. Ist das nicht eine gute Sache?“.
„Der Unterschied liegt darin, dass er immerhin eine Maske trägt, während andere sich weigern“, schrieb ein anderer Twitter-Nutzer.
Welche Strafe dem „Werwolf“ nun droht, ist bislang unbekannt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала