Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Frankreich verschärft Corona-Beschränkungen noch weiter

© REUTERS / CHARLES PLATIAUDer französische Regierungssprecher Gabriel Attal
Der französische Regierungssprecher Gabriel Attal  - SNA, 1920, 01.01.2021
Abonnieren
Aufgrund der hohen Infektionszahlen hat die französische Regierung die nächtliche Ausgangssperre in 15 Departements des Landes um zwei Stunden vorverlegt – ab 2. Januar ist das Verlassen des Hauses ohne triftigen Grund bereits ab 18.00 Uhr untersagt.
Zuvor galt die nächtliche Ausgangssperre in Frankreich ab 20.00 Uhr. Von den neuen Beschränkungen sind unter anderem die Departments Alpes-Maritimes, Meurthe-et-Moselle, Saône-et-Loire und Moselle betroffen. Paris ist vorerst von der zusätzlichen Maßnahme verschont geblieben.
„Das Virus verbreitet sich in Frankreich weiter... aber je nach Region unterschiedlich“, sagte Regierungssprecher Gabriel Attal. „Sollte sich die Situation in bestimmten Bereichen weiter zuspitzen, werden wir die notwendigen Entscheidungen treffen“, so Attal.
Alle Theater, Kinos und Konzertsäle im Land sollen ihm zufolge ab dem 7. Januar geschlossen bleiben.
Nach Angaben des französischen Senders TF1 sind in Frankreich bislang 332 Menschen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer geimpft worden, in Deutschland beträgt diese Zahl seit Impfbeginn am vergangenen Wochenende mittlerweile über 130.000. Dies hängt laut Attal damit zusammen, dass Frankreich seine Impfkampagne auf Altenpflegeheime ausgerichtet habe, was mehr Zeit in Anspruch genommen habe.
„Wir wollen keine Impfkampagne nach nur ein paar Tagen beurteilen, die sechs Monate lang dauern wird“, sagte er.
Zuvor war berichtet worden, dass sich zum Jahreswechsel Tausende auf illegalen Großpartys in Frankreich getroffen hatten. Bei einer Veranstaltung südlich der bretonischen Stadt Rennes waren etwa 2500 Menschen anwesend, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf das Département Ille-et-Vilaine am Freitag berichtete. Laut AFP feierten auch in Marseille und Seine-et-Marne etwa 300 beziehungsweise 100 Menschen ins neue Jahr.
Biontech-Chef Ugur Sahin - SNA, 1920, 01.01.2021
Biontech-Chef will Ende Januar Klarheit über Impfstoff-Produktionsmengen schaffen
Nach jüngsten Angaben der WHO wurden in Frankreich mehr als 2,5 Millionen Coronavirus-Infektionen registriert, 64.000 Menschen sind an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала