RKI meldet fast 23.000 neue Corona-Infektionen und mehr als 550 weitere Todesfälle in Deutschland

© AP Photo / Markus SchreiberEine Warteschlange vor einem Corona-Testzentrum in Berlin (17.12.2020)
Eine Warteschlange vor einem Corona-Testzentrum in Berlin (17.12.2020) - SNA, 1920, 01.01.2021
Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) fast 23.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Außerdem wurden mehr als 550 neue Todesfälle verzeichnet, wie das RKI am Freitagmorgen bekanntgab.
Das Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigt insgesamt 1.742.661 Infektionen (Stand: 01.01.2021, 00:00 Uhr) mit dem Coronavirus in Deutschland, das ist ein Plus von 22.924 zum Vortag. Weitere 553 Todesfälle wurden gemeldet, insgesamt sind damit bislang 33.624 Menschen an dem Virus gestorben. Genesen sind laut Internetseite des RKI rund 1.350.800 Menschen, rund 22.700 mehr als am Vortag.
Euro (Symbolbild) - SNA, 1920, 31.12.2020
Corona-Krise „historisch teuer“: Linksfraktion für Lastenausgleich
Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Freitag bei 141,9. Den höchsten Wert erreicht Sachsen: Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 334,5. Es folgt Thüringen mit einem Wert von 256,3. Der niedrigste Wert wird in Schleswig-Holstein mit 76,4 verzeichnet.
Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist laut RKI bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führe dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet würden. „Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln”, so RKI.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала