Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erneutes Erdbeben in Kroatien versetzt Bevölkerung in Schrecken

© AFP 2021 / DAMIR SENCARErdbeben in Kroatien
Erdbeben in Kroatien - SNA, 1920, 30.12.2020
Abonnieren
Eine Reihe von Erdstößen ist am frühen Mittwochmorgen in Kroatien gemessen worden, berichtet dpa unter Verweis auf das European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC).
Erschütterungen gab es in den Kleinstädten Sisak und Petrinja statt. Ihre Epizentren lagen rund 45 Kilometer südöstlich von Zagreb. Seismologen gaben die Stärken mit 4,8 und 4,6 nach der Richter-Skala an. Diese Erdstöße sollen Angst unter der Bevölkerung ausgelöst haben. Viele in Petrinja verbrachten die Nacht zum Mittwoch im Freien oder in ihren Autos.
„Was noch nicht von den Ruinen der Stadt heruntergefallen ist, ist jetzt heruntergefallen“, sagte der Bürgermeister von Petrinja, Darinko Dumbovic, im staatlichen Fernsehen HRT.
Über neue Opfer wurde bislang nichts gemeldet. Kroatische Seismologen erwarten allerdings weitere Beben.
Folgen des Erdbebens in Zagreb - SNA, 1920, 29.12.2020
Erdbeben erschüttert Kroatiens Zentralregion – auch in Österreich zu spüren

Immer wieder Erdbeben

Kroatien wird immer wieder von teils verheerenden Erbeben heimgesucht. So gab es am Dienstag in der kroatischen Zentralregion einen Erdstoß der Stärke 6,4. Mindestens sieben Menschen waren dadurch gestorben und mehr als zwei Dutzend Menschen wurden verletzt. Der Erdstoß wurde auch in den Nachbarregionen gespürt.
Insgesamt seien in den letzten 49 Stunden im Land 38 Erdstöße registriert worden, so das Nachrichtenportal „jutarnji.hr“. Am Montag habe es das erste Beben gegeben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала