Als erstes deutsches Bundesland: Baden-Württemberg bekommt Polizeirabbiner

© SNA / Dmitri DonskojRabbiner (Archivbild)
Rabbiner (Archivbild) - SNA, 1920, 30.12.2020
Das baden-württembergische Innenministerium hat am Mittwoch auf seiner offiziellen Webseite die Benennung von Polizeirabbinern bekanntgegeben.
Damit wird BaWü laut dem Innenminister Thomas Strobl das erste deutsche Bundesland, das Polizeirabbiner bekommt.
Die zukünftige Zusammenarbeit wurde zwischen der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden, der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs sowie dem Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration formell vereinbart. Die Absprache soll zunächst für zwei Jahre gelten. Laut der Nachrichtenagentur dpa sollen die Polizeirabbiner zu Beginn des neuen Jahres ihren Dienst antreten.
„Mit der bundesweit ersten Benennung von Polizeirabbiner/innen in der Polizei gehen wir in Baden-Württemberg neue Wege und verdeutlichen gleichzeitig eine ganz klare Haltung: Unsere Polizei steht für Offenheit und Toleranz – und damit fest auf dem Boden der Verfassung“, zitiert die Mitteilung den CDU-Politiker.
Polizei in Deutschland (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.12.2020
Polizei fahndet nach 475 untergetauchten Rechtsextremisten
Die Rabbiner sollen dem Statement zufolge künftig angehenden Polizeibeamten notwendiges Wissen über das jüdische Leben in Deutschland vermitteln. Darüber hinaus stünden die Polizeirabbiner allen Beschäftigten der Polizei und deren Angehörigen als Vertrauens- und Ansprechpersonen zur Verfügung.
„Die Polizei als Hüterin unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung muss bei der Bekämpfung des Antisemitismus mit allerbestem Beispiel vorangehen. Der Kampf gegen jede Form von Extremismus, Rassismus und Antisemitismus ist fester Bestandteil der Aus- und Fortbildung einer jeden Polizeibeamtin und eines jeden Polizeibeamten unseres Landes“, so der Minister.
Die Polizeirabbiner würden zukünftig einen sehr wichtigen Beitrag zur inneren Kultur der Polizei in Baden-Württemberg leisten. Darüber hinaus soll die Maßnahme das Vertrauen zwischen den jüdischen Gemeinden und der Polizei weiter stärken.
Weihnachten, Symbolbild - SNA, 1920, 30.12.2020
Rekord im Nikolauspostamt: Knapp 30.000 Kinderbriefe an den heiligen Mann beantwortet
Zuvor hatte die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekanntgegeben, dass Militärrabbiner in Zukunft jüdische Soldaten und Soldatinnen in der Bundeswehr betreuen würden. Ein entsprechender Staatsvertrag wurde nach dpa-Angaben mit dem Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, unterzeichnet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала