Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach mehreren Skandalen: Papst Franziskus verstärkt Kontrolle über Vatikans Finanzen

© SNA / Wladimir AstapkowitschPapst Franziskus (Archivfoto)
Papst Franziskus (Archivfoto) - SNA, 1920, 28.12.2020
Abonnieren
Angesichts mehrerer Finanzskandale hat Papst Franziskus per Dekret die Geldströme im Vatikan zentralisiert und damit die Aufsicht über die Finanzen des Heiligen Stuhls verschärft.
Wie aus dem am Montag veröffentlichten apostolischen Schreiben hervorgeht, entzog der 84-jährige Argentinier dem Staatssekretariat damit die Macht. Ab dem 1. Januar ist die Güterverwaltung Apsa (Amministrazione del Patrimonio della Sede Apostolica) für die Verwaltung von Kapital- und Immobilienwerten zuständig.
Wie Papst Franziskus schrieb, sei eine bessere Verwaltung, Kontrolle und Überwachung der wirtschaftlichen und finanziellen Aktivitäten des Heiligen Stuhls ein „grundlegender Punkt bei der Reform der Kurie“. Laut dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ziele das auf eine transparente und effiziente Verwaltung sowie eine klare Trennung von Zuständigkeiten und Funktionen ab.
Papst Franziskus zelebriert traditionelle Christmette im fast leeren Petersdom in Rom  - SNA, 1920, 25.12.2020
Papst Franziskus feiert Christmette mit Abstand und Masken
Im veröffentlichten Dokument verfügte der Papst, dass die Apsa die Inhaberschaft von Fonds und Bankkonten sowie Immobilieninvestitionen, einschließlich Investitionen in Unternehmen und Investmentfonds, übernimmt, die bislang im Namen des Staatssekretariats liefen. Das Staatssekretariat soll wiederum bis zum 4. Februar kommenden Jahres alle liquiden Mittel überwiesen haben, wie es weiter hieß. Mit der Schaffung von getrennten Konten will Franziskus mehr Transparenz erreichen.
Zuvor hatten mehrere Organe des Heiligen Stuhls über Einzelkassen verfügt, wobei die Geldströme teils undurchsichtig gewesen waren. Zudem hatten auch verlustbringende Immobiliengeschäfte in London die Aufmerksamkeit seitens der Medien erregt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала