Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zwei chinesische Schiffe laufen in japanische Hoheitsgewässer ein

© AP Photo / UncreditedDie Diaoyu/Senkaku-Inseln
Die Diaoyu/Senkaku-Inseln - SNA, 1920, 26.12.2020
Abonnieren
Zwei chinesische Schiffe sind am Samstag vor den Senkaku-Inseln in japanische Hoheitsgewässer eingelaufen. Dies berichtet der japanische Sender NHK unter Berufung auf den See-Sicherheitsdienst des Landes.
Der Vorfall ereignete sich gegen 16:00 Uhr (08:00 Uhr MESZ). Das ist bereits der zweite Fall in dieser Woche und der 24. seit Jahresbeginn. Der japanische See-Sicherheitsdienst habe die Schiffe nachdrücklich aufgefordert, die Hoheitsgewässer zu verlassen.
Chinesischen Schiffe waren auch am 23. Dezember in japanische Hoheitsgewässer gefahren. Die japanische Regierung gab damals eine Protesterklärung ab.
Massenstau in Japan - SNA, 1920, 18.12.2020
Riesenstau in Japan: Hunderte übernachten wegen Schnee in Autos
In diesem Herbst hatte China seine Präsenz in der Nähe der Senkaku-Inseln spürbar erhöht. So befanden sich chinesische Schiffe Mitte Oktober mehr als 50 Stunden in den Hoheitsgewässer Japans. Der vorherige ähnliche Vorfall ereignete sich im Juli dieses Jahres, als die chinesischen Schiffe 39 Stunden lang in japanischen Hoheitsgewässern blieben.
Die Senkaku-Inseln sind eine unbewohnte Inselgruppe auf dem Festlandsockel im Ostchinesischen Meer. Sie liegen etwa 170 km nordöstlich von Taiwan und 150 km nördlich der japanischen Yaeyama-Inseln (Ishigaki-jima).
Seit dem 15. Mai 1972 werden sie (wieder) von Japan als Teil der Gemeinde Ishigaki verwaltet. Taiwan und die Volksrepublik China beanspruchen unabhängig voneinander seit 1970/71 diese Inseln als Teil der Stadtgemeinde Toucheng im Landkreis Yilan, Taiwan.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала