Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Papst-Segen „Urbi et Orbi“: Corona bricht Traditionen

© REUTERS / YARA NARDINonnen am Petersplatz im Vatikan, 25. Dezember 2020
Nonnen am Petersplatz im Vatikan, 25. Dezember 2020 - SNA, 1920, 25.12.2020
Abonnieren
Papst Franziskus übermittelt am Freitag aus dem Vatikan den Segen Urbi et Orbi. Wegen der ernsten epidemiologischen Lage muss aber eine langjährige Tradition aufgehoben werden: Das Oberhaupt der Katholischen Kirche spendet den Segen „Urbi et orbi“ nicht aus dem Petersdom selbst, sondern aus der Benediktionsloggia über der Eingangshalle der Kirche.
Die religiöse Veranstaltung beginnt um 12.00 Uhr MEZ. Dann richtet Franziskus I. seine Weihnachtsbotschaft an alle Katholiken der Erde.
Traditionsgemäß erlässt der Papst mit dem Segen „Urbi et orbi“, was auf Deutsch „Für die Stadt und den Erdkreis“ bedeutet, den Christen die Strafen für ihre Sünden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала