„Highligabend“ in Wismar: Eltern müssen nach Haschisch-Keksen ins Krankenhaus

© AFP 2022 / LEON NEALWeihnachtsgebäck
Weihnachtsgebäck  - SNA, 1920, 25.12.2020
Eine 24-Jährige wollte wohl das Weihnachtsfest für ihre Familie in Wismar fröhlicher und entspannter machen, als sie das festliche Gebäck mit Haschisch versetzte. Mutter und Vatter mussten allerdings nach dessen Verzehr dringend ins Krankenhaus.
Zunächst klagte der Vater über Schwindel, Übelkeit, Kreislaufprobleme und Herzrasen, dann bekam auch die Mutter dieselben Symptome. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die lokale Polizei am Freitag. Der Rettungsdienst wurde zwei Mal zu dem Haus der Familie gerufen.
Mann in einem Duty-free-Shop in Deutschland  - SNA, 1920, 22.12.2020
Keine Konsumlaune in Deutschland wegen Corona-Maßnahmen
Bei dem zweiten Einsatz stellte sich heraus, dass die Tochter Haschisch in die Weihnachtskekse gemischt hatte. Die Polizei leitete gegen die junge Dame Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und beschlagnahmte den Rest der Kekse. Später schrieb die Polizei in ihrer Mitteilung von „Highligabend“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала