Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA
Österreich
Aktuelle Nachrichten aus Österreich

Brände ließen Feuerwehren in Österreich selbst zu Weihnachten nicht zur Ruhe kommen - Fotos

© CC0 / blickpixel / PixabayFeuerwehr (Symbolbild)
Feuerwehr (Symbolbild) - SNA, 1920, 25.12.2020
Abonnieren
Zahlreiche Brände in Österreich haben selbst in der Nacht von Heiligabend auf den Christtag die Feuerwehren gefordert. Mehrere Christbäume standen in Flammen. Es gab Verletzte und teils beträchtlichen Sachschaden zu beklagen. Das teilte der TV-Sender ORF am Freitag mit.
So löste ein brennender Christbaum in Felixdorf in Wiener Neustadt (Niederösterreich) einen Großeinsatz aus. Laut dem Sender hat sich eine fünfköpfige Familie rechtzeitig über die Terrasse aus der Erdgeschoßwohnung retten können.
40 Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnhauses mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Wohnung der fünfköpfigen Familie wurde durch das Feuer vollständig zerstört und ist nicht mehr bewohnbar.
Auch in einer Wohnung in Wien verursachte ein trockener Adventkranz am Heiligen Abend einen Brand. Ein daneben gestandener Christbaum ist ebenfalls in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde dabei niemand.

Brand in Partykeller

Am früheren Freitagmorgen ist es in Klagenfurt zu einem Brand in einem Partykeller gekommen. Zwei Personen wurden von der Feuerwehr gerettet. Das Haus musste ebenfalls evakuiert werden.
Ein weiterer Brand hat sich in der Nacht auf Freitag in Villach ereignet: Ein Christbaum ist wegen eines Sternspritzers in Flammen geraten. Zwei Personen mussten von der Feuerwehr mit einer Drehleiter vom Balkon gerettet werden.

Brände in Tirol

In einem Haus in Roppen (Tirol) verursachte eine Kerze einen Brand. Ein 75-jähriger Bewohner musste wegen einer eventuellen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Zams gebracht werden.
Außerdem ging eine Wohnung in Ramsau im Zillertal aus bisher ungeklärter Ursache in Flammen auf. Der 49-jährige Bewohner konnte den Brand gemeinsam mit einem Nachbar mittels Wasserkübeln löschen. Die Männer blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Brand in Linzer Dachgeschosswohnung

Das Dach eines Mehrparteienhauses in Linz geriet am Mittwochabend in Brand. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Wegen des Feuers und der Rauchentwicklung musste das Haus evakuiert werden. Die Polizei vermutete Brandstiftung. Die Ermittlungen liefen weiter.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала