Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Aufnahme des Weißhelme-Mitglieds: Syrien wirft Deutschland Unterstützung von Terroristen vor

© SNA / Mikhail Voskresenski / Zur BilddatenbankBaschar al-Assad
Baschar al-Assad - SNA, 1920, 22.12.2020
Abonnieren
Syrische Behörden haben Deutschland der Unterstützung der Terrororganisationen beschuldigt, weil die Bundesrepublik ein ehemals führendes Mitglied der privaten Zivilschutzorganisation Weißhelme aufgenommen hat.
Wie das syrische Außenministerium mitteilte, habe sich erneut bestätigt, dass sich Deutschland an „feindseligen Aktionen“ gegen Syrien beteilige. Allerdings wies der Leiter der Weißhelme, Raid al-Saleh, diese Vorwürfe zurück.
Anfang Dezember hatte das Auswärtige Amt bekanntgegeben, dass das Mitglied der Weißhelme und seine Familie in Deutschland eingetroffen seien. Die Behörde hatte damals aber keine weiteren Angaben aus Sicherheitsgründen gemacht. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ könne es sich dabei um Chalid al-Saleh handeln, den man im Jahr 2018 in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit mehr als 400 Weißhelmen und deren Familien aus Syrien nach Jordanien gebracht haben soll.
Polizei in Deutschland (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.12.2020
Generalstaatsanwaltschaft leitet Ermittlungen gegen Syrien-Rückkehrerin ein
Der Syrische Zivilschutz oder Weißhelme ist eine private Zivilschutzorganisation von Freiwilligen und bezahlten Helfern in Syrien, die seit 2013 im Bürgerkrieg in nicht von der Regierung kontrollierten Teilen des Landes aktiv ist. Videoaufnahmen der Organisation dokumentierten immer wieder Angriffe, die zum Teil von ihnen selbst inszeniert werden, sowie Bombardierungen, die angeblich das syrische Militär verübt haben soll. Die syrische Regierung beschuldigt die Weißhelme dagegen der Nähe zu Terrorgruppen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала