Gazprom-Projekt „Football for Friendship“: Nio aus Deutschland teilt seine Eindrücke

© Foto : Pressezentrum von PAO Gazprom / Kirill MakarovOnline-Wettbewerb Football for Friendship
Online-Wettbewerb Football for Friendship - SNA, 1920, 22.12.2020
Das Kindersozialprojekt „Football for Friendship“ (F4F), bei dem die jungen Teilnehmer ihre Begeisterung für den Fußball genauso ausleben können wie Werte des Miteinanders, bringt jährlich Kinder aus aller Welt zusammen. Nio Jung aus Deutschland ist einer von ihnen. Er erzählt nachfolgend, wie es zu seiner Teilnahme kam.
Mit der Liebe zum Fußball ging es bei ihm schon früh los. „2008 wurde ich in Südafrika geboren und durfte dort zwei Jahre später meinem ersten Fußballspiel beiwohnen. Das war bei der WM 2010 in Südafrika“, erzählt Nio. Dank seiner Mutter hatte er bereits mehrmals die Gelegenheit, sportliche Großereignisse mitzuerleben.
„Da meine Mutter oft bei großen Events mitarbeitet, war ich schon bei vielen Sportereignissen dabei, z.B. in Russland bei der WM oder bei den Olympischen Spielen in Russland“, verrät Nio. Außerdem spricht er mehrere Sprachen fließend und ist oft auf Reisen.
„Durch die Muttersprachen meiner Eltern (meine Mutter: Russisch, mein Vater: Deutsch und Englisch) spreche ich alle drei Sprachen fließend. Da meine Familie auch so viel reist, war ich schon in den verschiedensten Ländern der Welt, z.B. Kambodscha, Curaçao und sogar in Japan“, erzählt der Weltenbummler. Dass er ein Bücherwurm ist, will Nio auch nicht verbergen, aber Fußball bleibt für ihn die Nummer Eins.
„Mit etwa sieben Jahren habe ich mein erstes Buch gelesen. Außer dem Lesen habe ich noch Schlagzeug und Fußball als Hobbys. Trotz allem bleibt Fußball meine Lieblingsbeschäftigung. Meiner Meinung nach ist ‚Football for Friendship‘ eine sehr außergewöhnliche und tolle Initiative“, sagt der junge Kicker über seine Teilnahme am Projekt.

Worauf es bei F4F ankommt

Die F4F-Teilnehmer sind Jungen und Mädchen im Alter zwischen zehn und 14 Jahren, darunter auch Kinder mit eingeschränkten Fähigkeiten. Sie nehmen als „Junge Spieler“ oder „Junge Journalisten“ an dem Projekt teil und repräsentieren in ihren Ländern Werte wie Freundschaft, Gerechtigkeit, Frieden, Treue, Traditionen, Ehre und Wille zum Sieg.
Sie beweisen, dass es nicht auf Nationalität, Geschlecht und körperliche Fähigkeiten ankommt, um ein Team zu sein. „Junge Journalisten“ berichten aus dem Internationalen Kinderpressezentrum über die „Football for Friendship“-Projekte. Alle ehemaligen Teilnehmer teilen ihre Erfahrungen auch später noch als „Junge Botschafter".

„Football for Friendship“

Das Internationale Sozialprojekt für Kinder „Football for Friendship“ besteht seit 2013. Es wird von Gazprom organisiert. In den vergangenen acht Spielzeiten haben etwa 15.000 Kinder und Jugendliche aus 211 Ländern und Regionen an dem Programm teilgenommen. Über fünf Millionen Menschen unterstützen das Projekt.
Das Programm wird von der Fifa, der Uefa, den Vereinten Nationen, den Fußballverbänden verschiedener Länder und weltweit führenden Fußballclubs unterstützt. Der globale Botschafter des Programms ist der Weltmeister und dreifache Uefa Champions-League-Sieger Roberto Carlos.

Neuer Guinness-Weltrekord

Die Abschlussveranstaltungen von „Football for Friendship“ fanden in diesem Jahr im Online-Format statt. Mehr als 100 Fußballakademien konnten auf der neuen Webplattform „Forum“ mittels Live-Übertragungen und Videokonferenzen über aktuelle Probleme und neue Erziehungsmethoden im Sport diskutieren und Projekte zur Entwicklung des Kindersportes in der Pandemie vorstellen.
Im Rahmen der Abschlussveranstaltungen der achten F4F-Saison wurde ein neuer Guinness-Weltrekord offiziell bestätigt. Junge Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus mehr als 100 Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Nord- und Südamerikas, Australiens und Ozeaniens nahmen zusammen mit weltberühmten Fußballstars an der 2,5-stündigen Online-Fußballveranstaltung mit Liveschaltungen aus Frankreich, Brasilien, Russland, Uruguay, Pakistan, Irland, Zypern, Peru, Indien, Guyana und Spanien teil. Das Programm trägt bereits seit 2019 den GUINNESS WORLD RECORDS™-Titel für die meisten Nationalitäten bei einem Fußballtraining.

Offizielle Quellen im Internet:

Fotos und Videos für die Medien: http://media.footballforfriendship.com
Webseite: https://www.gazprom-football.com/football-for-friendship/
Instagram: https://www.instagram.com/footballforfriendship/
Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/
YouTube: https://www.youtube.com/user/FOOTBALL4FRIENDSHIP
Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Football_for_Friendship
Twitter: https://twitter.com/f4fprogramme
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала