Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Dänemark will Nerzkadaver ausgraben und verbrennen

© REUTERS / RITZAU SCANPIXGetötete Nerze auf einem Militärgelände in Dänemark
Getötete Nerze auf einem Militärgelände in Dänemark - SNA, 1920, 21.12.2020
Abonnieren
Die dänische Regierung hat sich eine politische Mehrheit für den Plan gesichert, die Kadaver von Millionen Nerzen, die in der Corona-Pandemie getötet worden waren, zu exhumieren und zu verbrennen. Das teilte das Landwirtschaftsministerium am Sonntag mit.
Am Montag soll außerdem ein Gesetz verabschiedet werden, dass die Zucht von Nerzen im Land bis zum 31. Dezember 2021 verbietet.
Nachdem Anfang November festgestellt worden war, dass sich eine mutierte Form des Coronavirus bei Nerzen auf den Menschen übertragen hatte, wurden in Dänemark über 15 Millionen Nerze, darunter auch gesunde Tiere, getötet. Mehr als vier Millionen Kadaver wurden auf einem Militärgelände vergraben. Dies gab Anlass zu Befürchtungen, dass das Trinkwasser oder Badegewässer kontaminiert werden könnten.
Amerikanischer Nerz  - SNA, 1920, 15.12.2020
Covid-19 erstmals bei wildem Nerz in USA entdeckt
Man einigte sich darauf, die Kadaver nach sechs Monaten wieder auszugraben und zu verbrennen. So werde vermieden, dass die Nerze als gefährlicher klinischer Risikoabfall behandelt werden müssten. Die Arbeiten sollen im Mai 2021 beginnen und die Entsorgung bis Juli beendet sein.
Die Massenkeulung von Millionen Nerzen hatte einen Skandal ausgelöst, der zum Rücktritt des dänischen Landwirtschaftsministers Mogens Jensen führte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала