Corona-Mutation: Mehr als 20 Länder stoppen Reiseverkehr mit Großbritannien

© AFP 2022 / NIKLAS HALLE'NReiseverkehr mit Großbritannien
Reiseverkehr mit Großbritannien - SNA, 1920, 21.12.2020
Mehr als 20 Länder, darunter mindestens 14 EU-Mitgliedstaaten, haben beschlossen, die Verkehrsverbindungen mit Großbritannien einzustellen oder einzuschränken, nachdem dort ein neuer, infektiöserer Coronavirus-Stamm identifiziert worden ist.
Die Mutation wurde Mitte Dezember entdeckt. Das neue SARS-CoV-2 verbreite sich schneller als die bisher bekannte Form und sei in London dominant geworden, so das britische Gesundheitsministerium. Der Stamm sei 70 Prozent ansteckender als die Originalversion, sagte der britische Premierminister Boris Johnson.
Die niederländischen Behörden hatten am Samstag als erste den Flugverkehrstopp nach Großbritannien bis zum 1. Januar angekündigt. Dann schloss Belgien die Grenze zu Großbritannien für mindestens 24 Stunden. In diesem Zusammenhang wurde der Eisenbahnverkehr zwischen London und Brüssel sowie zwischen London und Amsterdam eingestellt.
Deutschland hat Landungen aus Großbritannien ab Mitternacht untersagt. Ausnahmen gelten demnach für Frachtflüge. Ein Regierungssprecher teilte am Sonntag mit, Berlin wolle die Reisemöglichkeiten mit Großbritannien und Südafrika einschränken. Eine entsprechende Regelung werde erarbeitet. Einschränkungen für Flüge aus Großbritannien sowie Südafrika gelten als „eine ernsthafte Option“, verlautete aus Kreisen des Bundesgesundheitsministeriums.
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (Archiv) - SNA, 1920, 20.12.2020
Laschet plädiert für europaweites Einreiseverbot für Reisende aus Großbritannien
Italien, Bulgarien, Irland, Litauen, Lettland, Finnland, Kroatien, Dänemark, die Schweiz, die Türkei, Kanada, Argentinien und Israel haben ebenfalls Flüge mit Großbritannien ganz oder teilweise eingestellt. Saudi-Arabien schloss seine Grenzen für eine Woche vollständig und stornierte alle internationalen Flüge.
Frankreich hat seinerseits alle Verkehrsverbindungen nach Großbritannien für 48 Stunden eingestellt. Schweden hat ein Einreiseverbot für Britten verhängt. Griechenland hat ihnen eine siebentägige Quarantäne auferlegt, Zypern eine zweiwöchige. Spanien hat die Kontrollen für Personen, die aus dem Vereinigten Königreich anreisen, verschärft.
Russland überwacht die Situation in Großbritannien, hat aber noch über keine Entscheidung bekanntgegeben, so die russische Einsatzzentrale für die Überwachung der Situation mit dem Coronavirus.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала