Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bundestagsabgeordnete fordern Freilassung von WikiLeaks-Gründer Assange

© AP Photo / Matt DunhamDemonstranten in London protestieren gegen Inhaftierung von Wikileaks-Gründer Julian Assange (Archiv)
Demonstranten in London protestieren gegen Inhaftierung von Wikileaks-Gründer Julian Assange (Archiv) - SNA, 1920, 21.12.2020
Abonnieren
Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen außer der Alternative für Deutschland (AfD) haben eine gemeinsame Arbeitsgruppe zur Freilassung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange ins Leben gerufen, meldet die Deutsche Presse-Agentur am Montag.
„Als gemeinsame Initiative von Abgeordneten aller demokratischen Fraktionen im Deutschen Bundestag möchten wir ein klares Zeichen setzen für den Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit, die durch die drohende Auslieferung von Julian Assange gefährdet ist“, zitierte die Agentur aus einer Erklärung.
Das Dokument wurde von Sevim Dagdelen (Linke), Bijan Djir-Sarai (FDP), Frank Heinrich (CDU), Frank Schwabe (SPD) und Margit Stumpp (Grüne) unterzeichnet.

USA fordern Assanges Auslieferung

Den Angaben zufolge ist Assange seit etwa eineinhalb Jahren in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis in Haft. Die USA bestehen auf seiner Auslieferung, ein entsprechender Antrag der US-Justiz werde derzeit von einem britischen Gericht verhandelt, mit einer Entscheidung werde am 4. Januar gerechnet.
Ein Demonstrant in London protestiert gegen das Auslieferungsverfahren um Julian Assange  - SNA, 1920, 08.12.2020
UN fordert Freilassung von Julian Assange wegen Corona-Ausbruch in Haftanstalt

Assange drohen in USA 175 Jahre Haft

Die US-Justiz legt Assange zur Last, der Whistleblowerin Chelsea Manning geholfen zu haben, vertrauliches Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan publik zu machen. Sollte er in allen Anklagepunkten angeklagt werden, drohen Assange bis zu 175 Jahre Haft. Wikileaks-Enthüllungen hatten zur Aufdeckung von Kriegsverbrechen durch das US-Militär geführt.
Eine Auslieferung an die USA müsse unbedingt verhindert werden, sagte Dagdelen in der gemeinsamen Erklärung.
„Das Auslieferungsverfahren hat Präzedenzcharakter für Journalisten weltweit - die Verteidigung der Freiheit von Julian Assange ist die Verteidigung der Freiheit selbst“, betonte sie.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала