Wegen Corona-Lage: Apple macht Läden in Kalifornien dicht – Medien

Apple-Logo - SNA, 1920, 20.12.2020
Der US-Technologiekonzern Apple hat einem Medienbericht zufolge wegen der steigenden Coronavirus-Infektionen 53 Läden im US-Bundesstat Kalifornien und weitere 16 in Großbritannien vorübergehend geschlossen.
Neben allen Einzelhandelsgeschäften in Kalifornien würden in dieser Woche vorerst auch einige Läden in den Bundesstaaten wie Tennessee, Utah, Oklahoma, Alaska, Nebraska und New Mexico geschlossen werden, berichtete das Fachportal „Verge“ unter Verweis auf einen Unternehmensvertreter. Ab dem 20. Dezember würden auch beide Geschäfte in Mexiko und Brasilien geschlossen bleiben, hieß es.
Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass letzte Woche auch Läden in Deutschland und den Niederlanden geschlossen worden seien, handle es sich insgesamt um fast 100 Filialen. Damit sei fast ein Fünftel der Standorte des Unternehmens weltweit dicht gemacht worden.

Corona weltweit

Nach den aktuellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es derzeit global knapp 75 Millionen bestätigte Corona-Infektionsfälle. Mehr als 1,5 Millionen Menschen sind inzwischen gestorben.
Zuvor war berichtet worden, dass in Großbritannien eine neue Variante des Coronavirus aufgetreten sei. Um das Virus einzudämmen, gelte in der Hauptstadt London und Teilen Südostenglands ein Shutdown mit Ausgangssperren, auch über die Weihnachtstage. Mehrere EU-Staaten wollten deswegen Flugpassagiere aus dem Vereinigten Königreich nicht mehr einreisen lassen, berichteten Medien.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала