Moderna vernichtet 400.000 Dosen Corona-Impfstoff

© REUTERS / Andreas GebertEin Mitarbeiter von CureVac
Ein Mitarbeiter von CureVac - SNA, 1920, 18.12.2020
Der Arzneimittelhersteller „Moderna“ hat aufgrund eines Produktionsproblems 400.000 Dosen Coronavirus-Impfstoff vernichtet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf den Impfstoffberater des Weißen Houses, Moncef Slaoui.
Es wird angemerkt, dass das Problem beim Filtrieren auftrat.
Laut dem Unternehmenssprecher Ray Jordan wird „Moderna“ in diesem Monat weiterhin die geplanten 20 Millionen Dosen und im ersten Quartal 2021 85 bis 100 Millionen Dosen für die USA produzieren können.
Pharmaunternehmen (Symbolbild)  - SNA, 1920, 17.12.2020
Pfizer kommentiert allergische Reaktion auf Corona-Impfstoff in Alaska
Slaoui sagte, dass solche Probleme bei einem komplexen Herstellungsprozess – und dieser sei für den Moderna-Impfstoff erforderlich – „zu erwarten“ seien.
Zuvor war berichtet worden, dass ein Expertenausschuss der US-Hygieneaufsichtsbehörde für Lebensmittel und Medikamente (FDA) die Verwendung des Moderna Covid-19-Impfstoffs in den USA empfohlen habe. Der „Moderna“-Impfstoff wird voraussichtlich bereits am Freitag in den USA zugelassen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала