Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ehe für gleichgeschlechtliche Paare nun auch in der Schweiz

© AP Photo / Ben CurtisLGBT-Flagge
LGBT-Flagge - SNA, 1920, 18.12.2020
Abonnieren
Das schweizerische Parlament hat am Freitag die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe gebilligt.
Insgesamt 18 Vorlagen lagen dem Stände- und dem Nationalrat in den Schlussabstimmungen vor. Darunter befand sich auch die Vorlage für die Ehe für alle – mit ihrer Billigung wurde die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet.
Wie aus einer Erklärung auf der Webseite des Parlaments hervorgeht, gab es im Ständerat, der Kantonalkammer, 24 Ja-Stimmen, elf Nein-Stimmen und sieben Enthaltungen. Im Nationalrat, dem schweizerischen Unterhaus, votierten 136 Abgeordnete für die Ehe für alle, 48 dagegen, neun enthielten sich der Stimme.
Die Bemühungen zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in der Schweiz begannen 2013, als die Grünen den Vorschlag erstmalig vorlegten. Seitdem wurde viel über das Thema gestritten.
Eine kleine Diskriminierung bleibt
Mit dem Gesetz erhalten gleichgeschlechtliche Paare praktisch gleiche Rechte wie heterosexuelle. Lediglich bei der Samenspende enttäuschte der gefundene Kompromiss zwischen beiden Kammern LGBTI-Aktivsten. Denn nach dem vorliegenden Entwurf werden die beiden Ehefrauen bei privat durchgeführten oder ausländischen Samenspenden nicht automatisch als Co-Mütter anerkannt.
Autobahn A3 zwischen Unterterzen und Tannenbodenalp in der Schweiz (Archivbild) - SNA, 1920, 18.12.2020
Fahren ab 17, Alkohol in Raststätten und mehr Sicherheit? Neue Verkehrsregeln in der Schweiz
Noch können Homo-Gegner allerdings mit einem Volksentscheid die Gleichstellung stoppen. Politiker der rechtspopulistischen SVP sowie einige Konservative hatten in der Vergangenheit einen entsprechenden Schritt angekündigt. Dafür müssen innerhalb von 100 Tagen lediglich 50.000 Unterschriften gesammelt werden. LGBTI-Aktivisten sehen einer derartigen Volksinitiative, die vor Inkrafttreten des Gesetzes durchgeführt würde, aber gelassen entgegen. Laut einer im vergangenen Monat veröffentlichten Umfrage sind 82 Prozent der Schweizer für die Öffnung der Ehe.
Die Schweiz hat mit Deutschland, Frankreich und Österreich drei Nachbarländer, die gleichgeschlechtliche Paare bereits in den letzten Jahren gleichgestellt haben. Die zwei anderen Nachbarländer, Italien und Liechtenstein, halten dagegen nach wie vor am Ehe-Verbot fest.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала