Familiendrama in Isselburg: Mann soll Ehefrau, Tochter und sich selbst getötet haben

© AP Photo / Michael ProbstPolizei in Deutschland (Symbolbild)
Polizei in Deutschland (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.12.2020
In Isselburg im Münsterland hat sich nach Polizeiangaben ein Familiendrama abgespielt: Der Vater soll die Taten begangen haben, bevor er sich selbst das Leben nahm.
Am Donnerstagmorgen hat die Polizei Hinweise auf ein Tötungsdelikt im familiären Umfeld in Isselburg erhalten.
„Die sofort eingesetzten Beamten suchten daraufhin die Wohnanschrift der Familie auf und fanden drei leblose Personen“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizei.
Bei den Toten handele es sich um die 46-jährige Ehefrau, eine 17-jährige gemeinsame Tochter und den 51 Jahre alten Vater selbst, heißt es. Die zweite 14-jährige Tochter sei körperlich unversehrt gewesen. Zurzeit werde sie ärztlich versorgt.
„Ersten Erkenntnissen zufolge wollte der 51-jährige Mann seine Frau und die zwei gemeinsamen Kinder töten“, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.
Der Mann habe einer Bekannten noch am Morgen von der Tat erzählt. Die Frau alarmierte die Polizei.
Die Polizei geht davon aus, dass der 51-Jährige zunächst seine Ehefrau und die gemeinsame Tochter tötete und sich anschließend selbst das Leben nahm. Zum möglichen Motiv könne man noch nichts sagen. Zur Klärung der Tat wurde beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission gebildet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала