Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Italienische Polizei versetzt pädokriminellen Netzwerken massiven Schlag

© AFP 2020 / JAIME REINAEinsatz der italienischen Polizei (Symbolbild)
Einsatz der italienischen Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.12.2020
Abonnieren
Die Polizei in Italien ist mit einer Großaktion gegen Gruppen vorgegangen, die online Darstellungen sexueller Gewalt gegen Kinder untereinander ausgetauscht haben sollen. Dies berichtet die Deutsche Presse-Agentur.
Mehr als 400 Menschen und rund 150 pädophile Online-Gruppen aus der ganzen Welt sind nach Angaben der Ermittler identifiziert worden. In Italien wurden 15 Menschen festgenommen.
Es sei die größte Aktion der Polizei im Bereich Online-Kinderpornografie der vergangenen Jahre gewesen, hieß es weiter.
Polizei in Deutschland (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.12.2020
Polizei findet Drogen-Plantage in Wuppertal – Sechs Tatverdächtige gestellt
Den Ermittlern zufolge teilten die Nutzer Fotos und Videos mit Abbildungen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs über die Messenger-Dienste aus. In den Gruppen herrschten demnach strenge Verhaltensregeln, um die Anonymität der Nutzer zu wahren. Unter den identifizierten Italienern waren unter anderem ein 71 Jahre alter Mann aus Neapel und ein 20-Jähriger aus Venedig, die beschuldigt werden, solche Gruppen betrieben und neue Helfer aus der ganzen Welt gesucht zu haben.
Die Ermittlungen hätten gezeigt, dass die Identifizierten aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen stammen, von Studenten über Arbeiter bis hin zu Rentnern. Die Altersspanne lag zwischen 18 und 71 Jahren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала