Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Corona-Lockdown in Deutschland: Diese Regeln und Einschränkungen gelten bis zum 10. Januar

© AP Photo / Martin MeissnerCorona in Deutschland
Corona in Deutschland  - SNA, 1920, 16.12.2020
Abonnieren
In Deutschland hat am Mittwoch der harte Lockdown begonnen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Was erwartet nun die Deutschen?
Von diesem Mittwoch an gelten vorerst bis zum 10. Januar entsprechende Verordnungen in den Bundesländern. Hier ein kurzer Überblick:

Soziale Kontakte und Weihnachts- und Silvesterregelungen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (Archivfoto) - SNA, 1920, 14.12.2020
Rede an Nation kurz vor Lockdown: Steinmeier zu Corona-Lage – „eine Prüfung für uns alle“
Für private Treffen gilt weiterhin eine Obergrenze von fünf Personen, die aus zwei Haushalten kommen dürfen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Das gilt auch für den Aufenthalt in der Öffentlichkeit. Für die Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember sollen außerdem Zusammenkünfte mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen möglich sein. Am Silvester- und Neujahrstag ist es bundesweit verboten, sich zu versammeln. Auf belebten Plätzen und Straßen wird Pyrotechnik untersagt. An Silvester gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen: Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet (maximal fünf Menschen).

Einkäufe und Dienstleistungen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn treffen am 9. April 2020 ein, um Erklärungen zur Coronavirus-Situation abzugeben. - SNA, 1920, 15.12.2020
Peter „kein zweiter Lockdown“ Altmaier und Co: Gebrochene Versprechen in Corona-Pandemie
Viele Geschäfte des Einzelhandels sowie Friseursalons, Kosmetikstudios, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden nach dem Bund-Länder-Beschluss geschlossen. Geöffnet bleiben sollen Lebensmittelgeschäfte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser und Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen. Medizinisch notwendige Behandlungen, wie Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege, bleiben aber weiter möglich.

Gastronomie

Seit 2. November sind alle Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskos und Kneipen geschlossen. Ausnahme ist die Lieferung und Abholung von Speisen. Alkoholische Getränke dürfen nun im öffentlichen Raum nicht mehr konsumiert werden.

Kitas, Schule, Arbeit

Gesundheitsminister Jens Spahn - SNA, 1920, 15.12.2020
Corona-Bekämpfung: Spahn rechnet mit rund 60 Prozent geimpfter Bürger bis Ende Sommer
Die Kontakte im Kita-Betrieb sollen deutlich eingeschränkt werden. Kinder sollen in dieser Zeit - wann immer möglich - zu Hause bleiben. Die Kitas werden grundsätzlich geschlossen. In diesem Zeitraum können die Eltern bezahlten Urlaub nehmen, um die Kinder betreuen zu können. Die Schulen werden geschlossen oder die Präsenzpflicht ausgesetzt. Dabei wird eine Notfallbetreuung sichergestellt und Distanzlernen angeboten. Arbeitgeber werden dazu aufgerufen, Betriebsferien auszurufen oder Homeoffice zu ermöglichen.

Infos für Reisende

Die Bundesbürger werden zum Verzicht auf alle nicht zwingend notwendigen Reisen aufgerufen. Es gelten weiterhin die Quarantänepflichten bei der Rückkehr aus ausländischen Risikogebieten.
Weitere Details und Informationen sind auf der Webseite der Bundesregierung zu finden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала