Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Regisseur Oliver Stone mit russischem Corona-Impfstoff geimpft

© SNA / Kirill Kallinikow / Zur BilddatenbankOliver Stone (Archivbild)
Oliver Stone (Archivbild) - SNA, 1920, 15.12.2020
Abonnieren
Der amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Oliver Stone hat in einem Interview mit dem russischen TV-Sender „Perwy kanal“ mitgeteilt, dass er sich einen russischen Corona-Impfstoff hat verabreichen lassen.
„Ich bin vor einigen Tagen geimpft worden. Ich weiß nicht, für wie lange es hilft, aber ich habe viel Positives über den russischen Impfstoff gehört“, sagte er.
Stone erläuterte, dass er nur die erste Etappe der Vakzinierung abgeschlossen habe, darum sollte er nochmals nach Russland zurückkehren, um die zweite Komponente zu bekommen. Der Regisseur betonte dabei, dass er nicht verstehe, warum die westlichen Länder das russische Präparat ignorierten.
Sputnik V Impstoff (Archivbild) - SNA, 1920, 14.12.2020
Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V zeigt Wirksamkeit von 91,4 Prozent
In Moskau hat Anfang Dezember die Massenimpfung begonnen. Zunächst werden Mitarbeiter der medizinischen und Bildungseinrichtungen sowie Sozialarbeiter geimpft. Am 11. Dezember hatte der Moskauer Oberbürgermeister Sergej Sobjanin erklärt, dass derzeit die Errichtung eines Werkes zur Produktion des Impfstoffs „Sputnik V“ im Gange sei.

„Sputnik V“

Am 14. Dezember war berichtet worden, dass die Analyse von drei Kontrollpunkten im Rahmen klinischer Studien des russischen Corona-Impfstoffs „Sputnik V“ eine Wirksamkeit von mehr als 90 Prozent ergeben hatte.
Im August hatte das russische Gesundheitsministerium den weltweit ersten Impfstoff zur Vorbeugung der Covid-19-Erkrankung registriert, der vom Gamaleya-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau gemeinsam mit dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) entwickelt worden war.
Der Impfstoff, der den Namen „Sputnik V“ erhielt, besteht aus zwei Komponenten, die in dreiwöchigem Abstand verabreicht werden.
Die klinischen Tests des Serums gegen Sars-CoV-2 hatten am 7. September in Moskau begonnen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала