Präsentabel im Schlafanzug? So sieht Japans Pyjama-Anzug für Homeoffice aus – Foto

© SNA / Ewgeni Bijatow  / Zur BilddatenbankHome-Office (Symbolbild)
Home-Office (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.12.2020
Eine japanische Bekleidungsfirma hat einen „Pyjama-Anzug“ kreiert, der Bürokleidung ähnelt, sich aber so gemütlich anfühlt wie Nachtwäsche, berichtet Reuters.
Die Anzüge von „Aoki Holdings“ seien für alle Mitarbeiter im Homeoffice gedacht. Man kann sie in Marine, Beige, Schwarz und Dunkelgrau erhalten. Die Anzugsteile werden separat verkauft und können dadurch kombiniert werden. Alle Artikel in der Kollektion kosten ungefähr je 40 Euro.
Der „Pyjama-Anzug“ zeigt, wie sich die Bekleidungshersteller der COVID-19-Pandemie anpassen. Denn viele Firmen erleben Schwierigkeiten, Geschäftsanzüge zu verkaufen, wenn alle Büroangestellten im Homeoffice sind. So soll „Aoki” dieses Jahr Verluste in Milliardenhöhe verbucht haben.
Eine Umfrage des Pew Research Center zeigt zudem, dass die meisten Amerikaner auch nach der Pandemie von zu Hause aus arbeiten möchten, was darauf hindeutet, dass Bekleidungsunternehmen in der neuen Ära der „Büroarbeit“ weiterhin Innovationen entwickeln müssen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала