EMA will Impfstoff von BioNTech und Pfizer am 21. Dezember zulassen

© REUTERS / Pool / Frank AugsteinVakzination gegen Coronavirus mit einem BioNTech-Impfstoff
Vakzination gegen Coronavirus mit einem BioNTech-Impfstoff - SNA, 1920, 15.12.2020
Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will den Corona-Impfstoff von BioNTech und Pfizer am 21. Dezember zulassen. Dies meldet am Dienstag Reuters unter Berufung auf eine Mitteilung der Behörde.
Zuvor hatte Reuters vom 23. Dezember berichtet.
Eine Genehmigung noch vor Weihnachten sei eine gute Nachricht, sagte der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn am Dienstag auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Robert Koch-Institut. Jeder Tag, der früher geimpft werden könne, lindere Leid.
Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf die Kreise der EU-Kommission und der Bundesregierung über eine Zulassung geschrieben. Laut dem Blatt könnte der Impfstart in Deutschland dann noch in diesem Jahr erfolgen. Im Gespräch sei der 26. Dezember 2020. Eine Sprecherin der EMA bekräftigte, dass die Behörde spätestens am 29. Dezember über die Zulassung entscheiden werde.
Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich? - SNA, 1920, 10.12.2020
Cyber-Attacke gegen EMA: „Unrechtmäßiger Zugriff“ auf Impfstoff-Dokumente von Pfizer und BioNTech
Die EMA stand zuletzt unter Druck von europäischen Regierungen, die Zulassung des Corona-Impfstoffs von BioNTech und Pfizer zu beschleunigen. Reuters erfuhr am Montag von mehreren Insidern, dass dieser Druck seit den Notfallzulassungen in Großbritannien und den USA gewachsen sei.

Impfstoff von BioNTech/Pfizer

Corona-Impfstoff von BionTech/Pfizer - SNA, 1920, 12.12.2020
Corona-Impfstoff von BioNTech in USA zugelassen – Produktionsausweitung nun größte Aufgabe
Am Wochenende hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Corona-Impfstoff des Mainzer Pharma-Unternehmens BioNTech und seines amerikanischen Partners Pfizer eine Notfallzulassung erteilt. Anfang Dezember hatte Großbritannien als weltweit erstes Land diesem Impfstoff eine Notfallzulassung erteilt.
Am 9. November hatte das Mainzer Pharma-Unternehmen BioNTech mitgeteilt, dass seine Impfung einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19 biete. Der Befund basiere auf den Zwischenergebnissen der für eine Zulassung entscheidenden Studienphase.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала