11 Tote bei Brand im Altersheim in Zentralrussland

© SNA / Notfallministerium Russlands / HandoutFeuerwehr am Ort des Brandes im Altersheim, 15. Dezember 2020, Teilrepublik Baschkortostan
Feuerwehr am Ort des Brandes im Altersheim, 15. Dezember 2020, Teilrepublik Baschkortostan - SNA, 1920, 15.12.2020
Bei einem Brand in einem privaten Seniorenheim in der russischen Teilrepublik Baschkortostan (Zentralrussland) sind laut einer Mitteilung der örtlichen Stelle des Notfallministeriums elf Menschen ums Leben gekommen. Das Ermittlungskomitee vor Ort eröffnete ein Strafverfahren.
Demnach ist der Brand im Dorf Ischbuldino in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) ausgebrochen. Als die Feuerwehrleute am Tatort ankamen, brannte ein einstöckiges Holzhaus mit einem Dachboden auf dem gesamten Gebiet - 72 Quadratmeter, hieß es. Das Feuer sei um 6 Uhr morgens vollständig gelöscht worden. 16 Personen mit sechs Fahrzeugen seien am Löschen beteiligt gewesen.
Vor der Ankunft der Feuerwehr sei es vier Personen gelungen, den Brandort selbständig zu verlassen. Die Leichen von 11 Toten seien gefunden worden.
Eine Dorfbewohnerin gab gegenüber russischen Medien an, dass sich im Pflegeheim ältere Menschen aus verschiedenen Dörfern befunden hätten, die bettlägerig gewesen seien. Ihr zufolge hatten sie keine Chance, sich zu retten.
Die örtlichen Behörden teilten mit, dass die Einrichtung legal unter einer Lizenz gearbeitet habe, jedoch Dienstleistungen ohne Unterkunft habe erbringen müssen. Dies bedeute, dass die Senioren dort nicht rund um die Uhr anwesend sein sollten.
Die Verwaltung des Ermittlungskomitees vor Ort teilte mit, dass ein Strafverfahren im Fall gemäß dem Artikel über den Tod durch Fahrlässigkeit eingeleitet worden sei.
Rettungsdienst (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.12.2020
Grausamer Morgen: Tödlicher Verkehrsunfall in Hessen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала