Anteil der Niedriglöhner in Deutschland klar über EU-Durchschnitt – Eurostat

© REUTERS / Swen Pfoertner/Pool via REUTERSArbeiter im VW-Montagewerk in Wolfsburg (Archiv)
Arbeiter im VW-Montagewerk in Wolfsburg (Archiv) - SNA, 1920, 14.12.2020
In Deutschland arbeiten im EU-Vergleich überdurchschnittlich viele Menschen für niedrige Löhne. 2018 lag der Anteil solcher Arbeitnehmer bei 20,7 Prozent, teilte das Europäische Statistikamt Eurostat am Montag in Brüssel mit.
Der Deutschen Presse-Agentur zufolge belief sich der Anteil der Niedriglöhner im EU-Durchschnitt 2018 auf 15,3 Prozent, um 1,1 Prozentpunkte weniger als 2014. Frauen verdienen dabei mit 18,2 Prozent häufiger Niedriglohn als Männer (12,5 Prozent).
Hühnerzucht (Symbolbild) - SNA, 1920, 14.12.2020
Aldi bietet Eier „ohne Kükentöten“ in den ersten Regionen Deutschlands an
Die meisten Niedriglohn-Beschäftigten wurden demnach im Baltikum registriert. Ihr Anteil betrug in Lettland 23,5 Prozent, in Litauen 22,3 Prozent und in Estland 22 Prozent. Deutschland rangiert auf Platz sechs. Den Angaben zufolge hat Schweden mit 3,6 Prozent am wenigsten, gefolgt von Portugal (4,0 Prozent) und Finnland (5,0 Prozent).
Als Niedriglohn definiert Eurostat zwei Drittel oder weniger des mittleren Brutto-Stunden-Lohns im jeweiligen Land. Die absoluten Zahlen nannte Eurostat nicht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала