Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Frankfurts OB wirbt für Weihnachtsshopping trotz steigender Corona-Zahlen

Berlin  - SNA, 1920, 12.12.2020
Abonnieren
Ungeachtet der steigenden Anzahl der Corona-Fälle und der angekündigten Demonstrationen in Frankfurt hat der Oberbürgermeister Peter Feldmann für diesen Samstag mit billigen ÖPNV-Tickets zum Weihnachtsschoppen geworben. Dies stieß jedoch auf heftige Kritik.
Später entschuldigte sich der Oberbürgermeister für diese Aktion auf seinem Twitter-Account.
„Ich sehe ein: Sie passt nicht in die jetzige Zeit. Es tut mir leid, wenn sie als Einladung zum Leichtsinn missverstanden wurde“, twitterte Feldmann.
Am Freitag hatte Feldmann verkündet, dass jeder Frankfurter mit einem günstigen Kinderfahrschein statt eines Einzelfahrscheins für Erwachsene fahren könne, um Weihnachtseinkäufe zu machen.
Außerdem wurde am Samstag eine große Demonstration gegen die staatliche Corona-Politik aufgrund einer hohen Ansteckungsgefahr verboten. Das Verbot der Aktion mit ursprünglich 40.000 erwarteten Teilnehmern war vom Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel in zweiter Instanz bestätigt worden. Allerdings gingen einige „Querdenker“ doch auf die Straße.
Laut den Angaben des Robert Koch-Instituts haben sich in Frankfurt bisher 17.977 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Davon sind 265 Patienten an der Krankheit gestorben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала