Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erneuter Sprengstoffanschlag auf polnischen Supermarkt in Niederlanden - Fotos

© CC0 / Diegoparra / PixabayPolizeiauto (Symbolbild)
Polizeiauto (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.12.2020
Abonnieren
In den Niederlanden ist erneut ein polnischer Supermarkt attackiert worden. Laut einem Polizeibericht vom Samstag wurde die Fassade des Einkaufsmarktes Beverhof im nordholländischen Beverwijk durch eine Explosion schwer beschädigt. Niemand wurde dabei verletzt.
Die Explosion ereignete sich nach Angaben von Anwohnern gegen 4.30 Uhr am Samstagmorgen. Die Vorderseite des Hauses und die Rückfassade wurden laut Polizei weitgehend beschädigt, ebenso andere Geschäfte in dem Einkaufsmarkt. Die Ermittlungen dauern noch an.
Bereits am Mittwoch war derselbe Supermarkt mit einem Sprengsatz angegriffen worden. Die Polizei konnte noch keine Angaben zum Motiv oder zu mutmaßlichen Tätern machen. In der Vorwoche waren schon in zwei weiteren polnischen Supermärkten Sprengsätze detoniert.
Zwei der drei betroffenen Läden haben denselben Eigentümer – Mohamed Mahmoed aus dem Irak. Er äußerte gegenüber der Tageszeitung „De Telegraaf“ die Vermutung, dass ein Konkurrent hinter den Anschlägen stecke. „Nach der zweiten Explosion war mir klar: Diese Einschüchterung ist gegen mich gerichtet.“ Das Geschäft mit vorwiegend polnischen Kunden sei lukrativ. „Es gibt mehrere Parteien, die auf diesen Markt lauern“, so der Geschäftsbesitzer.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала