Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Dresden verbietet weitere Versammlungen aus „Querdenken“-Kontext

© AFP 2021 / SEBASTIAN KAHNERT"Querdenken"-Demo
Querdenken-Demo - SNA, 1920, 10.12.2020
Abonnieren
Die Versammlungsbehörde der Stadt Dresden hat zwei weitere für Samstag angemeldete Versammlungen verboten. Laut der Stadtverwaltung gehören beide zum „Kontext der Querdenken-Szene.
Zum einen handelte es sich um einen Fahrzeugkorso, zum anderen um eine als Gottesdienst beworbene Veranstaltung, berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Verweis auf die Stadtverwaltung. Zuvor hatte die Versammlungsbehörde schon die eigentliche Querdenken-Demo verboten.
Für alle Versammlungen verwies die Stadt zur Begründung auf die Pandemie-Situation und die Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Die Erfahrungen vergangener Demonstrationen zeigten, dass seitens der „Querdenker“ weder Abstandsgebote eingehalten noch die Maskenpflicht befolgt werde. Es bleibe nur das Verbot.
Eine Gesichtsmaske von der Initiative Querdenken 711 - SNA, 1920, 09.12.2020
Verfassungsschutz Baden-Württemberg beobachtet "Querdenken"-Bewegung
Die Querdenker demonstrieren seit Monaten in erster Linie gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Die Forscher befürchten nun, dass die Querdenker in den nächsten Wochen und Monaten ihren Protest auf die anstehenden Corona-Impfungen verlegen werden.
In Deutschland wurden dem Robert Koch-Institut zufolge insgesamt 1.242.203 Corona-Infizierte bis Donnerstag registriert – ein Anstieg um 23.679 im Vergleich zum Vortag.
Insgesamt starben laut dem Institut 20.372 Patienten an der durch das Virus SARS-CoV-2 ausgelösten Lungenerkrankung, was ein Plus von 440 Todesfällen gegenüber Donnerstag bedeutet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала