15 Jahre auf Sendung: RT feiert 15. Jubiläum

© SNA / Ilya Pitalev / Zur BilddatenbankDas Logo des TV-Senders RT
Das Logo des TV-Senders RT - SNA, 1920, 10.12.2020
Der Sender RT hat seine Arbeit erstmals am 10. Dezember 2005 in einem Fernsehstudio in Moskau aufgenommen. In den 15 Jahren danach ist der Sender, der heute in sechs Sprachen verfügbar ist, zu einem der beliebtesten internationalen Nachrichtensender der Welt aufgestiegen.
Der Sender hat die Anerkennung der Jury des International Emmy Award sowie von prominenten Persönlichkeiten unserer Zeit, darunter Emir Kusturica, Roger Waters und Oliver Stone gefunden.
„Wir sind 15 Jahre alt geworden. Geheimdienste der ganzen Welt: Ihr könnt aufatmen! An unserem Geburtstag versprechen wir, uns nirgendwo einzumischen“, scherzte RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan.
Zu seinem 15. Jubiläum präsentierte RT ein Videoclip unter dem Titel „The Green Threat” (dt. Die grüne Bedrohung). Stilistisch ahmt es amerikanische Zivilschutz-Trainingsfilme aus der Zeit des Kalten Krieges nach. Die ironische Aufnahme zeigt, wie man sich vor „RT-aktiven Wellen“ schützen kann.
Am Vorabend des Jubiläums veröffentlichte RT auch ein Video, in dem der Sender mithilfe der sogenannten Deepfake-Technologie zeigte, wie besessen die Spitzenpolitiker verschiedener Länder von dem russischen Fernsehsender sind.
Wöchentlich hat RT rund 100 Millionen Zuschauer in 47 Ländern der Welt. Dies geht aus einer Studie des internationalen Forschungsunternehmens IPSOS hervor. RT war der erste Nachrichtensender der Welt, der die Schwelle von 10 Milliarden Aufrufen auf YouTube überschritten hat. Damit hängte er BBC, CNN, Al Jazeera, Euronews und FOX News ab.
In den 15 Jahren hat RT Hunderte von Interviews mit Präsidenten und Spitzenpolitikern geführt. Mit dem Sender haben die Staatsoberhäupter Russlands, Serbiens, Sloweniens, Syriens, Boliviens, Venezuelas, Argentiniens, Ecuadors und anderer Länder gesprochen. RT hat zudem eine exklusive Show mit der Fernsehlegende Larry King, dem Pulitzer-Preisträger Chris Hedges, dem ehemaligen ecuadorianischen Präsidenten Rafael Correa und dem ehemaligen schottischen Ersten Minister Alex Salmond.
RT hat den renommiertesten Emmy- Fernsehen-Preis gleich neunmal gewonnen. Der Sender holte Gold beim Monte-Carlo Television Festival in der Kategorie Best 24-Hour News Program. Insgesamt hat der Sender Hunderte von internationalen Medien- und Fernsehpreisen erhalten.
„RT hat auf der ganzen Welt Zuschauer, also passen wir zusammen“, so der legendäre Fernsehjournalist Larry King.
Der prominente serbische Filmemacher Emir Kusturica ist seit Jahren ein großer Fan: „Der russische Fernsehsender RT ist das beste Beispiel dafür, wie Fernsehen aussehen sollte – im Gegensatz zu BBC und CNN, wo einseitige Informationen gezeigt werden.“
„Es gibt unglaublich voreingenommene Fernsehsender auf der ganzen Welt - in vielerlei Hinsicht und aus vielen verschiedenen Gründen. Ich freue mich, sagen zu können, dass ich viele Nachrichten über RT erfahre", so Roger Floyd, Gründer von Pink Floyd.
„Ich schaue nur die Sendungen des russischen Senders RT. Ich vertraue ihm mehr als den nordamerikanischen Medien, die reine Propaganda sind“, so der US-Regisseur Oliver Stone.
Der schottische Schriftsteller Irvine Welsh: „RT weist (zu Recht) auf die Voreingenommenheit der BBC hin. Es ist klar, dass unser ,öffentliches Fernsehen‘ bis an die Ohren korrupt und deshalb voreingenommen ist. Von welcher Bildung, Nachrichten und Unterhaltung kann hier verdammt noch mal die Rede sein?! Für diesen Unsinn zahlen Sie Ihre Lizenzgebühren.”
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала