Brasilien verzeichnet ersten Fall von Infektion mit potenziell tödlichem Pilz

© SNA / Alexej Kudenko / Zur BilddatenbankEin Strand in Rio de Janeiro
Ein Strand in Rio de Janeiro - SNA, 1920, 09.12.2020
Die brasilianische Gesundheitsbehörde Anvisa hat den ersten Fall einer Infektion mit einem gegen Antimykotika resistenten Pilz gemeldet, der tödlich sein kann.
Demnach handelt es sich um die Pilzart Candida auris, die erstmals 2009 in Japan als Krankheitserreger beim Menschen identifiziert und inzwischen auf fünf Kontinenten entdeckt wurde. Der Pilz stelle eine „ernsthafte Bedrohung für die globale Gesundheit“ dar. Einige Stämme von Candida auris seien gegen alle drei Hauptklassen von Antimykotika (Polyene, Azole und Echinocandine) resistent. Um den Pilz zu identifizieren, seien spezifische Labormethoden erforderlich, da diese Gattung leicht mit anderen Hefestämmen verwechselt werden könne.
Anvisa sei am Montag über den möglichen ersten positiven Fall bei einem Patienten alarmiert worden, der in einer Intensivstation für Erwachsene in einem Krankenhaus im Bundesstaat Bahia behandelt worden sei. Bislang sei in Brasilien kein Fall einer Infektion mit C. auris gemeldet worden.
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums des Bundesstaates wurde der Pilz am Freitag in einem Katheter des Patienten entdeckt.
Weltgesundheitsorganisation (WHO) - SNA, 1920, 08.12.2020
WHO-Experten helfen bei Untersuchung unbekannter Krankheit in Indien
Der Pilz sei nach Analyse mit der MALDI-TOF-Methode durch das Zentrallabor für öffentliche Gesundheit und durch das Labor der Klinik der Medizinischen Fakultät der Universität São Paulo bestätigt worden.
Laut Anvisa kann Candida auris invasive Infektionen verursachen, darunter auch Infektionen der Blutbahn, die zusammen mit komorbiden Erkrankungen tödlich sein könnten. Die Pilzgattung könne monatelang in der Umwelt lebensfähig bleiben und sei gegen verschiedene Desinfektionsmittel, einschließlich jener auf Basis von quartären Ammoniumverbindungen, resistent.
Angesichts der potenziellen Gefahr empfiehlt die brasilianische Gesundheitsbehörde allen Gesundheitseinrichtungen, ihre Laborüberwachungsmaßnahmen für den Pilz zu verschärfen.
Schnee in Russland (Symbolbild) - SNA, 1920, 02.12.2020
„Haariges“ Eis: Bizarres Naturphänomen im Nordwesten Russlands aufgetaucht – Fotos
2019 hatten sich bei einem Ausbruch des Pilzes in britischen Krankenhäusern 200 Menschen mit Candida Auris angesteckt. Acht Patienten starben.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала